Nominationen

Spatial

 
 

Textbau. Schweizer Architektur
zur Diskussion


Holzer Kobler Architekturen GmbH:
Tristan Kobler, Laura Murbach, Ingo Böhler


Auftrag durch:

Schweizerischer Architekturmuseum S AM


www.holzerkobler.com

www.sam-basel.org


Die Ausstellung „Textbau. Schweizer Architektur zur Diskussion“ im Schweizer Architekturmuseum (S AM) Basel untersuchte die Relevanz von Text als Medium der Architektur und reflektierte die (ver)öffentlich(t)e Debatte über das Bauen anhand ausgewählter Projekte. Die Herausforderung für die Szenografie bestand in der
Abwesenheit klassischer Exponate wie Modelle, Pläne und Bilder. Inspirierend für die realisierte Inszenierung waren das Weiss des Papiers, die Druckerschwärze, das Medium Zeitung und das Lesen an sich. Der zentrale Ausstellungsraum präsentierte sich als Mischung aus Wartesaal, Leseraum und Lounge. Während Boden, Decke und Wände in grellem Weiss gehalten waren, zogen an den Wänden bis zur Unleserlichkeit verschwommene Printlayouts und grossformatige SW-Fotos die Aufmerksamkeit auf sich. Schwarze, hartgezimmerte Sitzmöbel standen zwischen Zeitungsstapeln und luden zur Auseinandersetzung mit den Texten ein. Im grün
ausgeleuchteten und mit Liegestühlen ausgestatteten „Therapieraum“ erzählten Architekturkritiker über ihre Leidenschaft und das Arbeiten in der Schweizer Presselandschaft.


Bericht der Nominatoren

Die Abwesenheit traditioneller Exponate machte die Gestaltung der Ausstellung Textbau im SAM zu einer besonderen Herausforderung. Die Radikalität der Antwort, die die Szenografen dafür fanden, beeindruckt durch ihre Stimmigkeit, ihre Konsequenz und ihre sinnreiche Farbsymbolik, die einen starken Eindruck hinterlässt.