Nominationen

Research

 
 

Visuelle Analyse – eine bildbasierte 

Untersuchungsmethode


Barbara Hahn, Christine Zimmermann

Hochschule der Künste Bern (HKB)


Research partners:

Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau

Ulrike Franklin-Habermalz, Franziska Mäder,
Klaus R. Eichenberger


Project partner:

Planungsamt des Kantons Basel-Stadt


Supported by:

Berner Fachhochschule


www.hahn-zimmermann.ch

www.hkb.bfh.ch


Die Methode „Visuelle Analyse“ entstand im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojektes mit dem Titel „Visuelle Analyse & Mapping zur Identifizierung atmosphärischer Qualitäten im öffentlichen Raum“. Aus der Perspektive des Grafikdesigns und der Architektur sollten dabei Analyseverfahren- bzw. instrumente
entwickelt werden, mit deren Hilfe sich bestimmte atmosphärische Eigenschaften eines Ortes erfassen und sinnvoll darstellen lassen. Das wurde anhand zweier benachbarter Stadtquartiere in Raum Basel beispielhaft erprobt. Gegenstand der visuellen Untersuchung waren verschiedene Aspekte der gebauten und gelebten
Umgebung – etwa Grünraum, Gebäudestruktur, Farbigkeit der Häuser oder auch Strassennamen. Insgesamt 21 visuelle Umsetzungen veranschaulichen die Methode „Visuelle Analyse“ und ihre Techniken. Sie wollen als eine Erweiterung der herkömmlichen Mittel stadtplanerischer Analyse und Darstellung wahrgenommen werden.


Bericht der Nominatoren

Dieses Projekt schlägt eine Brücke zwischen „schöner“ Grafik und „intelligenter“ Forschung. Die Vielfalt der Untersuchungsfelder und der Umsetzungstechniken besticht - eine überraschende Erweiterung des stadtplanerischen Instrumentariums.