Nominee

Rado Star Prize Switzerland
for Young Talents

 
 

Milvus Milvus

Martin Noël, Tibo Smith


EPFL – École polytechnique fédérale de Lausanne
ALICE – Atelier de la conception de l’espace
IBOIS – Laboratory for timber constructions


www.milvus-milvus.ch

www.epfl.ch

Mobilität und Nomadentum sind schon seit vielen Jahren beliebte Themen bei den Absolventen von Design-Hochschulen. Während dabei meistens der moderne Grossstadtnomade mit seinen häufigenOrts- und Wohnungswechseln im Mittelpunkt des Interesses steht, reagieren Martin Noël und Thibault Smith bei ihrer an der EPFL entstandenen Diplomarbeit auf die Bedürfnisse einer ebenso traditionellen wie handfesten Form des nomadischen Lebens: auf die eines Wanderschäfers, der mit seiner Herde durchs Land zieht. Vorgeschlagen wird ein aus drei hölzernen Boxen zusammengesetzter Wagen, der von einem Esel gezogen werden kann. Die Boxen, die bei der Rast auseinandergezogen und geöffnet werden, enthalten alles, was der Schäfer im täglichen Leben braucht: Küche, Dusche, Tisch, Stuhl, Bett, Holzofen und Wetterschutz in Form eines Zeltes.


Comments of the nominators

Das Konzept einer «Architektur in Bewegung», entwickelt für einen in unserer Gesellschaft fast ausgestorbenen Beruf – den des Schäfers –, kombiniert eine klassische Gestaltungsaufgabe mit dem zeitgenössischen Bedürfnis nach Einfachheit und Nachhaltigkeit. Das weckt Interesse und verleiht der Arbeit besondere Relevanz. Gestalterisch wirkt das Projekt durchdacht. Die Umsetzung überzeugt sowohl in konstruktiver als auch in formaler Hinsicht.