Nominee

Textile Design

 
 

HYPERTUBE

Jakob Schlaepfer AG


Atelier Team:

Martin Leuthold, Bernhard Duss, Yvonne Gradl, Claudia Schreiber, Renate Berger, Tanja Ellensohn, Melanie Widmer, Sibel Celik, Anouk Bonsma, Sally Zevenhuisen, Grace Lomas, Toon Geboe


Production:

Günther Imminger


www.jakobschlaepfer.com

Im Rahmen des interdisziplinären Forschungsprojekts DAFAT – Digitale Applikation von Farbe auf Textil – ist es in gemeinsamer Anstrengung von Hochschule und Industrie gelungen, eine 3D-Druckmaschine beim St.Galler Textilunternehmen Jakob Schlaepfer AG in Betrieb zu nehmen. Erste Hypertube-Kreationen konnten in die Couture-Kollektion des Winters 16/17 aufgenommen werden. In Anlehnung an die Stickereitradition des Unternehmens wurde Silikon mit Farbpigment digital gesteuert und wie ein Faden auf den Stoff gelegt. Das Ergebnis ähnelt einer Soutache-Stickerei. Daneben entstanden Drucke aus Silikonpaste ohne Trägermaterial, die wie eine neuartige Guipure wirken. Auch in der aktuellen Kollektion von Schlaepfer finden sich Hypertube-Artikel, die die gestalterischen Möglichkeiten der neuen Technik weiter ausloten. Darunter sind etwa Allover-Muster auf Tulle, goldene Silikon-Guipuren oder auf Seidenchiffon aufgenähte Silikon-Fransen.


Comments of the nominators

Eine sowohl haptisch als auch visuell interessante Neuinterpretation der StickereiAnmutung mit Hilfe der 3D-Technologie. Die stickereiartigen Ornamente, die durch den 3D-Druck entstehen, erreichen eine eigenständige ästhetische Qualität, die über eine blosse Mimesis weit hinaus geht. Die Schlaepfer-Stoffe beweisen den Facettenreichtum und das Potenzial der neuen Technik.